Landfrauen "Goldene Biene" für Elke Stubbe Donnerstag, 7. Juli 2011 04:00 Billwerder/Koblenz (hy). Elke Stubbe wurde mit der höchsten Auszeichnung geehrt, die der Deutsche Landfrauenverband zu vergeben hat. Die Vorsitzende des Hamburger Landfrauenverbandes erhielt für ihre Verdienste die "Goldene Biene". Bei der Mitgliederversammlung in Koblenz überreichte die Präsidentin des 500 000 Mitglieder starken Gesamtvereins das Abzeichen an die Frau aus Billwerder. Die "Goldene Biene" wurde in den 1920er-Jahren als Verbandszeichen der Landwirtschaftlichen Hausfrauenvereine geschaffen. Bei der Neugründung des Deutschen Landfrauenverbandes im Jahre 1948 wurde das Ehrenzeichen übernommen. Die Biene symbolisiert persönlichen Einsatz für Staat und Gesellschaft sowie einen ausgeprägten Gemeinschaftssinn. Elke Stubbe erhielt die Auszeichnung für ihren großen persönlichen Einsatz für die Landfrauen. Ihr gelang das Kunststück, trotz allerorts sinkender Mitgliederzahlen die Zahl der Landfrauen im Hamburger Landesverband in den vergangenen Jahren konstant zu halten - obwohl die Mitgliedsbeiträge vor zwei Jahren drastisch erhöht wurden. Als Gründe für diesen Erfolg nannte die Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes unter anderem Elke Stubbes "Offenheit für neue Wege" und ihre Fähigkeit, die Ortsvereine zu gemeinsamen Aktionen zu motivieren. Elke Stubbe lud zahlreiche Grundschulklassen und Kindergartengruppen auf ihren Bauernhof am Billwerder Billdeich ein, um dem Nachwuchs Landwirtschaft und gesunde Ernährung näherzubringen. Etliche Landfrauen folgten ihrem Beispiel. Auch der "Haushaltsführerschein", den Elke Stubbe gemeinsam mit der Ernährungsexpertin Silke Timmermann als einwöchige Projekte für Grundschüler anbot, kam gut an.


Ehrung in Koblenz: Elke Stubbe (re.) erhält von Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes, die "Goldene Biene". Foto: privat

schließen